Leben mit Handicap - ANIMA e. V.
Leben mit Handicap - ANIMA e. V.

Mund- und Nasenmasken-Nähaktion

Petershagen, 30.03.2020 - In einer Facebook-Aktion in unserer Ortsgruppe rief ich zu einer Spendenaktion auf. Ich bat um Unterstützung beim Nähen von Mund-und Nasenmasken. Am Material sollte es nicht scheitern. Denn wer keinen geeigneten Baumwoll-Stoff zu Hause hat, kann sich im Lottoshop neben dem Edeka Petershagen (am Kreisverkehr) bei Herrn Servais ein vorgepacktes Nähtütchen abholen, in dem Außen- und Innenstoff für die Schutze schon enthalten sind. Auch ein Schnittmuster und eine Kurzanleitung liegen bei. Das komplette Material wird aus Spendengeldern unseres Vereins finanziert. Was hier in nur 3 Tagen durch das Doppeldorf Petershagen/Eggersdorf genäht wurde, macht mich sprachlos. Ich nähe selbst und weiß, wie lange man für nur eine Mund- und Nasenmaske braucht und wieviel Nerven man z. B. in reißende Fäden investieren kann.

 

Liebe Nähfreunde aus Petershagen/Eggersdorf, was ihr hier an Engagement investiert habt, ist der Wahnsinn und ich möchte mich von Herzen dafür bedanken! Auch bei Herrn Servais (Lottoshop), der uns organisatorisch sehr hilft. Bitte unterstützt uns auch weiter. Die Nähtütchen sind weiter hinterlegt im Lottoshop und sollte mal etwas vergriffen sein, könnt ihr mich jederzeit kontaktieren.

 

Ich liefere nun jeden Tag die fertigen Produkte an Hauskrankenpflegen, Therapiepraxen, Hospizdienste usw. aus und kann euch von einer riesigen Dankbarkeit berichten. Und diesen Dank soll ich auch unbedingt an euch weiterleiten!!!

 

Bitte unterstützt uns weiter, denn mich erreichen täglich weitere Anfragen.

 

Ich sage: DANKE DANKE DANKE!

 

Liebe Grüße

 

Eure Anja Frohloff

Unterstützung für das Hospiz Köpenick

Karin Lietz (Sozialarbeiterin im Hospiz Berlin-Köpenick) mit Anja Frohloff (Geschäftsführerin Leben mit Handicap - ANIMA e. V.) und Alina

Berlin-Köpenick, 07.06.2017 - Heute konnten wir unser Versprechen einlösen und das erst vor kurzem eröffnete Hospiz Berlin-Köpenick unterstützen. Gemeinsam machte ich mich mit unserem Vorstandsvorsitzenden Robert Fischer auf den Weg, um eine Kinderspielecke im Hospiz einzurichten.

 

Bei unserem letzten Besuch dort im April 2017 gewannen wir einen tollen Eindruck von der engagierten Arbeit, die alle haupt- und ehrenamtlich Beteiligten dort für die Gäste leisten. Von Karin Lietz, die im Hospiz in der Sozialarbeit tätig ist, bekamen wir den Hinweis, dass noch eine Kinderspielecke auf ihrem Wunschzettel steht.

 

Aus meiner eigenen Erfahrung bei der Betreuung von Krebspatienten weiß ich, wie sehr sich diese über Besuche freuen - besonders wenn die Kinder- und Enkelkinder mit von der Partie sind.

 

Um keine Langeweile bei den kleinen Besuchern aufkommen zu lassen, wollten wir die Spielecke ansprechend ausstatten. Große Hilfe bekamen wir dabei von Alina (11 Jahre), Emili (8 Jahre), Felix (7 Jahre) und Max (5 Jahre). Sie gaben uns Tipps, was bei allen Kindern gut ankommt. So stellten wir drei tolle Rollkisten zusammen, mit allem, was uns die kleinen Ideengeber mit auf den Weg gaben:

 

Spielteppich, Holzeisenbahn, Züge, Autos, Klappenbücher, Malbücher, Blöcke sowie unzählige Bastel- und Malutensilien. Diese Sachen übergaben wir am heutigen Tag gemeinsam mit ein paar Glücksteddys an Karin Lietz im Hospiz Berlin-Köpenick. Sie und das gesamte Hospiz-Team freuen sich über die Sachen sehr, die garantiert schnell zum Einsatz kommen werden.

 

Mehr Infos zum Hospiz erhalten Sie unter: www.hospiz-koepenick.de

 

Gerne können Sie mich auch für weiterführende Infos kontaktieren!

 

Es grüßt Sie herzlich,

 

Ihre Anja Frohloff

Unterstützung für Leon

Klosterdorf, 27.09.2016 - Heute konnten wir Leon und seine Familie überraschen: mit einem Spendenscheck! Bereits seit dem vergangenen Jahr verfolgen wir das Schicksal des 13-jährigen aus Klosterdorf bei Strausberg, der unter einer Muskelatrophie leidet. Sein großer Wunsch ist einmal das Legoland in Dänemark zu besuchen. Warum ausgerechnet Dänemark werden Sie sich fragen. Ganz einfach: Weil dieser Park barrierefrei ist. Aber was noch viel wichtiger ist: Weil Leon sich das genau so gewünscht hat!

 

Um diesen Wunsch in Erfüllung gehen zu lassen, sammelten wir Spenden und erhielten dabei großartige Unterstützung: Vom Lions Club in Strausberg, dem Steuerberater Hardy Gudzinski sowie dem Kochclub Rehfelde, der uns mit seinen engagierten Mitgliedern rund um Sven Gawenda und Friedrich Ball wieder einen ansehnlichen Betrag "erkocht" hat. Allen Unterstützern sagen wir an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön!!!

 

Mit Hilfe dieses Engagements war es uns am 27.09.2016 möglich einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro zu überreichen. Ein Ergebnis, das Leon bei der Scheckübergabe sprachlos machte. Er wird im kommenden Frühjahr seine Reise ins Legoland Dänemark antreten können.

 

Wir wünschen ihm bis dahin alles Gute!

 

 

Hier finden Sie uns

Leben mit Handicap - ANIMA e. V.

Elisabethstr. 19

15344 Strausberg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter 03341/3062110

 

oder schreiben Sie uns eine Mail

info@leben-mit-handicap.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Leben mit Handicap - ANIMA Landesverband Brandenburg e. V.